Nova Gorica Turizem Tourismusverband – Touristeninformationsbüro Nova Gorica +386 5 330 46 00

Kultur und natur

Große Eishöhle in Paradana

Besonders bedeutende Erscheinungen des Karsts sind die Höhlen mit ewigem Eis und Schnee.

Goriški muzej - Das Museum Gorica

Das Museum Gorica hat sowohl eine landschaftliche als auch allgemeine Ausrichtung. Sein Wirkungsbereich umfasst fünfzehn Gemeinden in der Region Primorska. 

 

Das Waldgebiet Trnovski gozd

Das Waldgebiet Trnovski gozd ist mit einem Mischwald aus Buchen und Tannen  (Abieti-fagetum dinaricum) überwachsen.

Grad Kromberk - Burg Kromberk

Die Burg Kromberk nimmt eine dominante Position über der gleichnamigen Siedlung ein und steht auf einer Anhöhe von 116 m ü.NN.

Die Felsbrücke Skozno

Oberhalb des Ortes Lijak, am Rande des Abgrunds des Waldes Trnovski gozd, wird die Felsbrücke Skozno von einem Felsfenster durchdrungen; diese Halbhöhle bzw. kurze Höhle hat den gleichen Namen – Skozno.

Die Karstquelle Lijak

Lijak ist eine starke, unbeständige Karstquelle mit dem gleichen Namen wie der Bach unter dem steilen Randgebiet des Waldgebietes Trnovski gozd. Der Weg zur Quelle führt von Loke unterhalb von Weinbergen in Richtung Šmihel.

Kloster Kostanjevica

In unmittelbare Nähe des Stadtzentrums von Nova Gorica, auf dem 143 m hohen Hügel Kostanjevica, steht die Kirche Mariä Verkündigung und das daran anschließende  Franziskanerkloster.

Der Fluss Soča

Aufgrund seiner Schönheit, Ursprünglichkeit und auch der historischen Gegebenheiten ist der Fluss Soča im Bewusstsein der Slowenen als besonders bedeutend und wertvoll verankert.

Gemeindepalast

Der Bau ist ein typisches Beispiel für die Architektur der ersten Nachkriegsjahre

Der Berg Sabotin

Der Berg Sabotin (608 m) liegt am Berührungspunkt des voralpinen, submediterranen und dinarischen Gebiets. Südlich des Sabotin liegt Nova Gorica, westlich davon liegt Bled, im Osten liegt der Berg Sveta Gora und die Trnovsko-Banjška-Hochebene. Im Norden des Sabotin liegen die Alpen.

Die Straße Kidričeva ulica

Diese zentrale Straße in Nova Gorica wurde als Stadtmagistrale gebaut, um die sich das Stadtzentrum entwickeln sollte.

Bourbon-Rosen

Im Mai 2004 wurde im ehemaligen Klostergarten an der Südfassade der Klostermauer in Kostanjevica bei Nova Gorica eine Rosen-Sammlung der Bourbon-Rosen eröffnet. Mit 49 Sorten ist diese Sammlung eine der vollkommensten und größten Bourbonrosen-Sammlung weltweit.

Denkmal für die Erbauer Nova Goricas

Im Zentrum Nova Goricas (hinter dem Gemeindehaus) befindet sich ein Denkmal des akademischen Bildhauers Zmago Posega, das die Stadt allen Freiwilligen gewidmet hat, die Nova Gorica vor 60 Jahren erbaut haben.

Edvard Rusjan – Denkmal

Am 11. September 1960 wurde in Nova Gorica das Edvard Rusjan-Denkmal enthüllt. Edvard Rusjan war der erste Pilot slowenischer Herkunft.

Der Wald Panovec

Die Stadt Nova Gorica ist eine der wenigen Städte in Slowenien, die sich rühmen kann, ein so interessantes, wohlerhaltenes und nicht zuletzt großes Waldgebiet mit zahlreichen heimischen und ausländischen Baumarten in unmittelbarer Nähe der Stadt zu haben.

Die Straße Erjavčeva ulica mit der Allee der Berühmten

Die Straße Erjavčeva ulica ist eine der ältesten Straßen der Stadt Nova Gorica.

Bahnhof Nova Gorica

Der Bahnhof ist das älteste öffentliche Gebäude in Nova Gorica.

Trg Evrope - Europaplatz

Die Stadtverwaltungen von Gorica und Nova Gorica entschieden, dem Eintritt in die Europäische Union ein ganz besonderes Erkennungszeichen zu geben: und zwar kein gewöhnliches Denkmal, sondern einen neuen gemeinsamen Stadtplatz vor dem Bahnhof.

e-Hiša novogoriška hiša poskusov - Haus der Experimete »e-Hiša«

Im Haus der Experimente werden verschiedene Experimente gezeigt.
Öffnungszeiten: Mittwoch und Donnerstag von 16.00 bis 18.00, Samstags von 10.00 bis 14.00 und Sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr. Für angemeldete Gruppen: Montag bis Freitag, von 8.00 bis 12.00



 

Konkathedrale Cerkev Kristusa Odrešenika (Konkathedrale Christus der Erlöser)

Die Kirche wurde 1982 nach den Plänen des Architekten Franc Kvaternik gebaut und wurde 2004 zur ersten Konkathedrale Sloweniens.

Der Berg Sveta Gora (»Heiliger Berg«)

Sveta Gora ist ein bedeutendes Sakralzentrum mit einer reichen Wallfahrtstradition. Von einer Höhe von 682m ü.NN bietet sich ein herrlicher Ausblick auf die Julischen Alpen, das Waldgebiet Trnovski gozd und den Karst bis hin zum Meer, in westliche Richtung auf die Weinberge von Brda, die Ebene Furlanska nižina, die Karnischen Alpen und die Dolomiten.

Marienmuseum auf Sveta Gora

Im Rahmen des Wallfahrtsheiligtums auf Sveta Gora hat das Museum Gorica  1996 in den Klosterräumen eine Museumssammlung sakralen Charakters - mit dem Namen Marienmuseum - eingerichtet.

Der Park des Friedens »Sabotin Park Miru«

Sabotin ist aufgrund seiner natürlichen und historischen Besonderheiten ein wichtiger Ausflugsort der Region Goriška. Durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit entstand der Friedenspark Sabotin.

Die Brücke Solkanski most

Die Brücke Solkanski most ist die berühmte Eisenbahn-Bogenbrücke über dem Soča-Fluss in Solkan auf der Bohinjer Eisenbahnstrecke Jesenice-Nova Gorica.

Trnovo – Denkmal und Grabstätte aus der Zeit des Nationalen Befreiungkampfs (NOB) im Zweiten Weltkrieg

Das Denkmal mit der Grabstätte befindet sich auf dem Hügel Kobilnik bei Trnovo oberhalb von Nova Gorica.

Jüdischer Friedhof

Der Jüdische Friedhof im Rosental (Rožna Dolina) ist einer der wenigen auf slowenischem Boden. Wegen seiner Lage, den alten Grabsteinen und deren kunsthistorischem Wert ist der Friedhof ein Nationaldenkmal.

Schloss Ozeljan

Die Villa befindet sich im Zentrum des Ortes Ozeljan.

Mihajlo – Nationalheld von Aserbaidschan

Auf dem Friedhof von Čepovan befindet sich die Grabstätte von Mehdi Husejnzade – Mihajlo (1919-1944), einem Nationalhelden Aserbaidschans.

Die Kirche Mariä Himmelfahrt in Vitovlje

Die Wallfahrtskirche in Vitovlje ist der Heiligen Mutter Gottes und dem Heiligen Geist gewidmet. Die Kirche wie auch das Lager gehören zu den bedeutendsten Kulturdenkmälern der Region Goriška.

Die Alexandrinerinnen

Alexandrinerinnen nannte man jene Frauen und Mädchen aus der Region Goriška, die das Land verließen, um in Ägypten Arbeit zu finden.

Die Burg Rihemberk

In Primorska gibt es nur wenige Burgen aus der Zeit des Mittelalters.

Stadtgalerie Nova Gorica

Die Stadtgalerie Nova Gorica ist der zentrale Kunstschauplatz der Region Goriška.

Galerie Artes

Die jahrelangen Ausstellungsaktivitäten, Arbeitskontakte, Suchen und Entdecken sind Folge der Förderung moderner Quellen der Kunst, Malerei und Bildhauerei in Slowenien und dessen Nachbarländern Italien und Österreich.

Galerie Tir

Die Galerie Tir - das Kulturzentrum Mostovna -  spielt besonders bei der jüngeren Generation noch nicht etablierter Künstlerinnen und Künstler aus der lokalen und auch weiteren Umgebung eine Rolle.

ar©tur